Powerman Zofingen

Powerman Zofingen: «Zwölf Gemeinden – ein Rennen»

von Raphael Galliker – 6. April 2019

Drei Teilnehmer des Powerman Zofingen sind auf dem Rennvelo unterwegs

Bild: Harry Ingold / Powerman Zofingen

OK-Präsident Stefan Ruf konnte an der Generalversammlung verkünden, dass die Duathlon-Langdistanz-WM nun schon zum neunten Mal in Folge am selben Ort ausgetragen wird. Vom 6. bis am 8. September 2019 werden am 31. Powerman Zofingen, der zu den «AargauTopSport»-Events zählt, Teilnehmer aus über 35 verschiedenen Nationen erwartet.

Im Beisein von rund 30 OK-Mitgliedern, die den Weg ins Hotel Zofingen zur Generalversammlung gefunden hatten, liess Vereinspräsident Stefan Ruf bei seinem Jahresbericht die letzte Austragung Revue passieren. «Sportlich war der Jubiläums-Event gekennzeichnet vom ersten Schweizer Erfolg seit 2002 und dank Petra Eggenschwiler und Melanie Maurer wurde es sogar ein Schweizer Doppelsieg.» Am 8. September 2019 gebe es in Zofingen wiederum ITU Powerman Long Distance Duathlon World Championships. Dass die ITU (International Triathlon Union) und die IPA (International Powerman Association) dies schon zum zwölften Mal, notabene zum neunten Mal in Serie, in Zofingen mache, sei einmalig auf dem ganzen Erdball für den Triathlon- und vor allem für den Duathlon-Bereich. 

Bewährte neue Radstrecke

2017 sei das Jahrhundertunwetter in der Region Zofingen eine Herausforderung für die Laufstreckenführung gewesen, so Ruf. «Weitaus anspruchsvoller erwies sich aber im letzten Jahr die Suche nach einer neuen Radstrecke.» Dies sei notwendig geworden wegen der neuen Bewilligungspraxis der Luzerner Polizei, welche vollgesperrte Strassen zur Auflage gemacht hätte «Nach langen Verhandlungen haben wir uns im Frühling 2018 entschieden, das Kantonsgebiet Luzern soweit als möglich zu verlassen und eine neue, bereits angedachte Variante durch den Aargau zu realisieren.» Um allen Anforderungen zu genügen, die Bewilligungen und das Personal sicherzustellen und um für die zahlreichen Baustellen machbare Lösungen umzusetzen, habe man einiges mehr Geld als vorgesehen in die Hand nehmen müssen. «Das hat sich aber gelohnt, konnten wir doch eine in der Tradition des Powerman Zofingen anspruchsvolle und würdige Strecke präsentieren, die sich sicherheitstechnisch bewährt und den Athleten gefallen hat.» Auf dieses Jahr hin gibt es laut Ruf nur kleinere Optimierungen an der Strecke.

«In den Gesprächen nahm ich mit grosser Genugtuung zur Kenntnis, dass sich die Gemeindevertreter richtiggehend freuen, dass der Powerman Zofingen durch ihr Dorf führen wird.»

Stefan Ruf, OK-Präsident Powerman Zofingen

«Zwölf Gemeinden – ein Rennen»

Beim Einholen der Bewilligungen in den einzelnen Durchfahrtsgemeinden wurde Ruf positiv überrascht. «In den Gesprächen nahm ich mit grosser Genugtuung zur Kenntnis, dass sich die Gemeindevertreter richtiggehend freuen, dass der Powerman Zofingen durch ihr Dorf führen wird.» Man probiere dies nun weiter auszubauen. «Uns ist es wichtig, dass dieses Rennen, das durch zehn Aargauer und zwei Luzerner Gemeinden führt, ein gemeinsamer Event wird und die kontaktierten Gemeindevertreter ihre Begeisterung ins Volk hinaustragen.» Man spüre, dass der Powerman Zofingen einen sehr guten Namen habe. «Zudem kann nicht manche Gemeinde im Mittelland von sich behaupten, dass durch ihr Gebiet eine Weltmeisterschaft führe und wir helfen sogar noch mit, dass dies eine tolle Sache wird.» Es sei für die betroffenen Gemeinden eine gute Chance, ihren Standort noch besser zu vermarkten, die Einwohner zum Sportmachen zu mobilisieren und um mit ihren Vereinen entlang der Radstrecke für Stimmung zu sorgen.

Zusammenarbeit mit Swiss Duathlon

Um in Zukunft wieder regelmässig 1’500 oder noch mehr Teilnehmer am Powerman Zofingen zu haben, arbeiten die Zofinger in Zukunft noch enger mit Swiss Duathlon und mit dem Powerman Tramelan zusammen. «Wir haben hier ein gemeinsames Interesse, nämlich dass wir in Zukunft noch mehr Leute für den Sport Velofahren und Laufen begeistern können. Im relativ kleinen Markt Schweiz macht es Sinn, dass die genannten Organisationen ihre Ressourcen bündeln, um gemeinsam noch mehr Teilnehmer zu generieren.» Gleichzeitig wolle der Powerman Zofingen noch mehr ins ausländische Athletenmarketing investieren, vor allem in die umliegenden Länder, mit erster Priorität Deutschland.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Powerman Zofingen, der zum erlauchten Kreis der «AargauTopSport»-Events zählt, findest du hier.

2019-04-06T06:38:50+00:00Tags: |