Im Gespräch

«Es ist eine Achterbahn der Gefühle»

von Marco Meili und Fabio Baranzini – 28. Juli 2020

Die Aargauer Fussballerin Malin Gut hat vor wenigen Wochen von GC zu Arsenal gewechselt. In unserer Videoserie «aargauersport.ch im Gespräch» haben wir uns mit Malin Gut über ihren Wechsel nach London, ihre Ambitionen im neuen Verein, die Unterschiede zur NLA, sowie ihr Filmprojekt über Frauensport in Nepal unterhalten.

Es ist ein mehr als beeindruckendes Palmarès, das Malin Gut mit ihren noch nicht einmal 20 Jahren vorweisen kann. Sie hat bereits acht Mal für die A-Nationalmannschaft gespielt, war Captain der U19-Auswahl der Schweiz und hat schon sechs Titel auf höchster Stufe gefeiert. Jetzt hat die 19-jährige Aargauerin aus Niederrohrdorf die nächste Stufe der Karriereleiter erklommen. Vom beschaulichen GC wechselt sie nach London zum Proficlub Arsenal. Ein grosser Schritt, der viele Veränderungen mit sich bringt. «Es ist eine Achterbahn der Gefühle, seit ich hier angekommen bin», erzählt Malin Gut im Videointerview.

Arsenal ist die erste Profistation von Malin Gut, die bislang neben dem NLA-Fussball immer auch noch die Schule besucht hatte. Im Gespräch erzählt sie uns, wie es für sie ist, «nur» Fussball zu spielen. Auch die Unterschiede zwischen Arsenal und GC im Bezug auf Trainings, Staff und Infrastruktur werden thematisiert. «Es ist ein sehr grosser Schritt von der NLA zu Arsenal. Ich brauche sicher Zeit, aber ich kann hier unglaublich viel profitieren und dazulernen», ist Gut überzeugt.

«Ich brauche sicher Zeit, aber ich kann hier unglaublich viel profitieren und dazulernen.»

Malin Gut, Profifussballerin bei Arsenal

Zwei Wochen in Nepal

Malin Gut ist aber auch neben dem Fussballplatz sehr engagiert und blickt über den Tellerrand hinaus. Im Rahmen ihrer Maturaarbeit hat sie im letzten Jahr einen Film über Frauensport in Nepal produziert. «Meine Grossmutter stammt aus Nepal. Entsprechend habe ich einen Bezug zu dem Land und war im April 2019 für zwei Wochen dort. In dieser Zeit habe ich verschiedene Sportlerinnen getroffen und interviewt. Zudem habe ich an einem Fussballprojekt teilgenommen», erzählt sie.

Bald schon geht es für Malin Gut in London richtig los. Bereits im August soll die Champions League in Spanien zu Ende gespielt werden. Arsenal trifft dort auf Paris St. Germain. Kurz nach diesem sportlichen Highlight beginnt in England die neue Meisterschaft. Dort will Arsenal wieder um den Titel mitspielen.

Die Aargauer Fussballerin Malin Gut in Aktion für die Schweizer Nationalmannschaft

Bild: Daniela Porcelli