ETF Aarau

«Für Spektakel wird garantiert gesorgt»

von Fabio Baranzini – 11. Juni 2019

Beach Soccer Spieler Noel Ott bei einem Fallrückzieher

Bild: zur Verfügung gestellt

Der Wettinger Noel Ott gehört zu den besten Beach Soccer Spieler der Welt. 2014 wurde er mit dem «Rising Star Award» ausgezeichnet und 2017 in die Weltauswahl der besten fünf Spieler gewählt. Nun spielt Ott anlässlich des Eidgenössischen Turnfestes in Aarau am kommenden Donnerstag mit GC ein Showmatch gegen die Havanna Shots.

Noel, du hast mit der Schweizer Nationalmannschaft und auch mit deinen Vereinen schon in den verschiedensten Stadien dieser Welt gespielt. Hast du auch schon mal ein Beach Soccer Match im Rahmen eines Turnfests bestritten?
Nein, das ist tatsächlich eine Premiere. Diese Aktion ist aufgrund einer Kooperation zwischen dem Kanton Aargau und dem Aargauischen Fussballverband zustande gekommen. Da ich beim Aargauer Verband für die Abteilung «Beach Soccer» zuständig bin, durfte ich bei der Organisation dieser Premiere mithelfen.

Jetzt kommt es also am Donnerstag, 13. Juni um 19 Uhr in der Beacharena im Aarauer Schachen zum Showmatch zwischen den Havanna Shots und GC. Was dürfen die Zuschauer erwarten?
Beide Mannschaften haben in der Schweizer Beach Soccer Szene eine lange Tradition und sind schon Meister und Cupsieger geworden. Insgesamt werden fünf oder sogar sechs Nationalspieler auf dem Platz stehen. Man darf also einiges erwarten. Für Spektakel wird garantiert gesorgt.

Wenn du in der Schweiz spielst, läufst du für GC auf. Zusätzlich trittst du aber auch noch für andere Teams im Ausland an.
Das ist richtig. In diesem Jahr habe ich bereits in Italien gespielt und werde im Sommer dann auch noch für eine Mannschaft in Polen spielen. Es gab auch schon Saison, wo ich neben der Meisterschaft in der Schweiz noch in Italien, Russland und Portugal gespielt habe. In diesem Jahr werde ich jedoch nicht ganz so viele Meisterschaftspartien im Ausland bestreiten, da wir mit der Nationalmannschaft ebenfalls noch viele Einsätze haben.

«Im Beach Soccer sind wir immer noch alle Amateure. Ich werde natürlich für meine Einsätze in den ausländischen Ligen bezahlt, aber davon kann ich nicht leben.»

Noel Ott, Beach Soccer Nationalspieler

Bist du als Beach Soccer Profi unterwegs, wenn du für so viele Teams gleichzeitig spielen und daneben auch noch trainieren kannst?
Nein leider nicht. Im Beach Soccer sind wir immer noch alle Amateure. Ich werde natürlich für meine Einsätze in den ausländischen Ligen bezahlt, aber davon kann ich nicht leben. Wenn ich in der Schweiz bin, arbeite ich in einem 100-Prozent-Pensum bei Acer Computer in Dietikon und trainiere daneben vier bis fünf Mal pro Woche. Glücklicherweise kann ich bei der Arbeit immer frei nehmen, wenn es für meine Einsätze im Ausland nötig ist.

Du hast vorhin die Nationalmannschaft angesprochen. Wie gut ist die Schweiz denn im internationalen Vergleich?
Wir gehören in Europa mit Italien, Russland, Portugal und Spanien zu den besten Nationen. Im weltweiten Vergleich kann einzig noch Brasilien mithalten. Wir können uns also ziemlich konstant an der Weltspitze halten.

In diesem Jahr stehen mit der WM-Qualifikation, den European Games  und den World Beach Games gleich drei Highlights auf dem Programm.
Das stimmt. Dass wir uns für die World Beach Games qualifizieren konnten, war ein toller Erfolg. Dort haben wir es geschafft, Portugal zu schlagen, die in Europa eine Macht sind. Jetzt wollen wir diesen Schwung mitnehmen an die European Games und uns danach auch noch zum dritten Mal in Folge für die WM qualifizieren. Doch das ist nicht selbstverständlich, denn es dürfen nur vier Teams aus Europa an der WM teilnehmen. Sollte uns die Qualifikation gelingen, spielen wir nach den World Beach Games im Oktober zum Abschluss der Saison auch noch die Weltmeisterschaft.

Hinweis

Der Showmatch zwischen den Havanna Shots und GC findet am Donnerstag 13. Juni um 19 Uhr in der Beacharena im Aarauer Schachen statt. Der Eintritt ist kostenlos.

2019-06-11T05:22:31+00:00Tags: |