Sport-Gala

Das sind die sechs Kandidaten für den Titel «Aargauer Sportler des Jahres»

von Fabio Baranzini – 28. Dezember 2018

Auf der Bühne der «Sport-Gala» steht eine Gruppe von Nominierten. Moderator Jan Billetter führt ein Interview

Bild: Alexander Wagner

Am 1. März wird anlässlich der Sport-Gala in der GoEasy-Arena in Siggenthal zum 15. Mal die Auszeichnung «Aargauer Sportlerin oder Sportler des Jahres» vergeben. Zur Wahl stehen sechs Kandidatinnen und Kandidaten. 

Eine Jury bestehend aus Vertretern des Departements Bildung, Kultur und Sport, der IG Sport Aargau, den Hauptpartnern der Sport-Gala, sowie Journalisten von Zeitung, Radio und Fernsehen hat sechs Kandidaten nominiert für die Wahl zur «Aargauer Sportlerin oder Sportler des Jahres». Es sind dies Loris Benito (Fussball), CC Aarau Team Tirinzoni (Curling), Silvan Dillier (Rad), Oliver Hegi (Kunstturnen), Matthias Kyburz (Orientierungslauf) und Elena Quirici (Karate). Bei diesem hochkarätigen Sextett lohnt sich ein genauerer Blick auf die Leistungen im Sportjahr 2018. 

Loris Benito
Der 26-jährige Aarauer, der seine Karriere dereinst beim FC Aarau lanciert hatte, reitet mit dem BSC Young Boys auf der Erfolgswelle: 2018 gewann Aussenverteidiger Benito mit YB den ersten Meistertitel seit 32 Jahren und qualifizierte sich mit seinen Teamkollegen für die Champions League. Dort bezwangen die Berner niemand geringeren als Juventus Turin mit Superstar Cristiano Ronaldo. Die guten Leistungen von Loris Benito blieben auch Nationaltrainer Vladimir Petkovic nicht verborgen. Er berief den Aargauer Mitte November ins Nationalteam und setzte ihn sowohl im Freundschaftsspiel gegen Katar als auch in der Nations League gegen Belgien ein. 

CC Aarau, Team Tirinzoni
Das Team CC Aarau von Silvana Tirinzoni hat die Schweiz im vergangenen Jahr an den Olympischen Spielen in Pyeongchang vertreten. Dort lief es dem Team mit dem siebten Rang in der Endabrechnung allerdings nicht wie gewünscht. Dafür konnten sich die Aarauerinnen an den Europameisterschaften in Estland rehabilitieren. Dort schrieb Tirinzoni mit ihren Teamkollegin sogar Geschichte: Das Team CC Aarau gewann auf dem Weg ins Endspiel alle zehn Partien. Leider ging das elfte und letzte Match gegen Schweden knapp mit 4:5 verloren. 

Silvan Dillier
Der 28-jährige Radprofi aus Schneisingen hat auch in dieser Saison mit starken Leistungen von sich reden gemacht. Silvan Dillier hat beim prestigeträchtigen Eintagesrennen «Paris-Roubaix» sensationell den zweiten Platz belegt. Der Aargauer war der Einzige, der dem dreifachen Weltmeister Peter Sagan auf den Kopfsteinpflastern Paroli bieten konnte. Erst im Endspurt musste er sich Sagan geschlagen geben. Zudem absolvierte Silvan Dillier in diesem Jahr auch die Tour de France. 

Oliver Hegi
Ohne Zweifel: 2018 war das bislang erfolgreichste Jahr in der Karriere von Oliver Hegi. Der 25-jährige Kunstturner aus Schafisheim schrieb an der EM in Glasgow Schweizer Sportgeschichte. Er gewann am Reck mit einer überragenden Leistung die Goldmedaille und krönte diesen Erfolg gar noch mit der Bronzemedaille am Barren. Damit ist der frisch gebackene «Aargauer des Jahres» der erste Schweizer seit 1959, der an kontinentalen Titelkämpfen zwei Medaillen gewinnt.

Matthias Kyburz
Matthias Kyburz ist im Orientierungslauf derzeit der Mann, den es zu schlagen gilt. Der 28-Jährige aus Möhlin gewann 2018 zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup der Orientierungsläufer und durfte sich zudem an internationalen Grossanlässen fünf (!) Medaillen umhängen lassen. Vier davon gewann er an der Heim-Europameisterschaft im Tessin, wo er im Sprint und in der Mitteldistanz sogar Europameister wurde. Zudem sicherte er sich eine weitere Medaille an den Weltmeisterschaften. 

Elena Quirici
Die Olympischen Spiele in Tokio sind das ganz grosse Ziel von Elena Quirici. Dann nämlich ist Karate zum ersten Mal olympisch. Und Elena Quirici gehört – wenn sie weiter so erfolgreich kämpft wie im Jahr 2018 –  zu den Medaillenkandidatinnen. Im letzten Jahr konnte sich die 25-jährige Karateka aus Schinznach-Dorf nämlich gleich zwei Mal EM-Gold umhängen lassen. Sie gewann sowohl im Einzel, als auch mit der Mannschaft. Zudem wurde Elena Quirici in diesem Jahr auch die Weltnummer eins in ihrer Gewichtsklasse. 

So funktioniert das Voting

Das Voting für die Wahl zum «Aargauer Sportler des Jahres» ist ab Samstag 16. Februar geöffnet. Wir halten dich auf «aargauersport.ch» natürlich auf dem Laufenden und werden dir die sechs Kandidatinnen und Kandidaten in den nächsten Wochen noch näher vorstellen.

Alle «Aargauer Sportler des Jahres» im Überblick

Aargauer Sportlerin des Jahres 2017: Kathrin Stirnemann

Image 2 of 15

2017: Die Mountainbikerin Kathrin Stirnemann wurde Aargauer Sportlerin des Jahres. Sie setzte sich gegen das Team von Silvana Tirinzoni (Curling), Oliver Hegi (Kunstturnen), Michelle Heimberg (Wasserspringen), Marcel Hess (Handball) und Matthias Kyburz (Orientierungslauf) durch. / Bild: Alexander Wagner / foto-wagner.ch

2019-02-07T15:37:04+00:00Tags: |